Hintergrundbild
Menü
P

Danke für Ihre Unterstützung zum Bundesteilhabegesetz

symbolische Waage

Das Bundesteilhabegesetz ist in seinen ersten Teilen am 30 Dezember 2016 in Kraft getreten. Wir haben hart für ein gutes Bundesteilhabegesetz gekämpft und einiges erreicht. Einiges haben wir aber noch nicht erreicht - es gibt also noch viel zu tun. Die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz endet hiermit. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen bitte an Beratungsstellen vor Ort oder die einschlägigen Behindertenverbände. 

symbolisch ParagrafenLink zum Bundesteilhabegesetz

 

 

Weiter lesen ...


 Aktuelles

 

Aktueller Titel: Ministerin zeigt kein Problembewusstsein

Ministerin zeigt kein Problembewusstsein

 
Startseite >>

FragezeichenBerlin (kobinet) "Der Ministerin fehlt das Problembewusstsein", so fasst die Geschäftsführerin der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL), Dr. Sigrid Arnade, das heutige Gespräch von Andrea Nahles mit behinderten Menschen zum Bundesteilhabegesetz zusammen. 

In einer ersten Reaktion nach dem heutigen Gespräch zeigte sich Sigrid Arnade von dem Gespräch enttäuscht. Es sei weder der konkrete tiefere Sinn der Zusammenkunft in dieser Zusammensetzung deutlich geworden, noch verstehe sie, warum das Gespräch erst zwei Tage nach der Beschlussfassung des Bundeskabinetts zum Gesetzentwurf angesetzt wurde. Zudem gäbe es keine konkreten Ergebnisse aus dem Gespräch zu vermelden. "Mein Eindruck ist, dass Andrea Nahles noch tief im sozialhilferechtlichen Denken über behinderte Menschen verhaftet ist und der menschenrechtliche Ansatz der UN-Behindertenrechtskonvention noch nicht angekommen ist", erklärte Dr. Sigrid Arnade nach dem Gespräch mit der Bundesministerin für Arbeit und Soziales gegenüber den kobinet-nachrichten.

Ein weiterer der 16 geladenen TeilnehmerInnen an dem Gespräch mit der Ministerin war Raul Krauthausen, der gegenüber den kobinet-nachrichten nach dem Gespräch betonte: "Ich bin irritiert, dass Frau Nahles im Hinblick auf die 5 von 9 Regelung zum zukünftigen Zugang zu Leistungen noch immer kein Problembewusstsein hat. Ich hoffe, dass das Ministerium nun ihre mitgenommenen Hausaufgaben bezüglich noch vorhandener Unklarheiten macht und noch bestehende Lücken prüft, so zum Beispiel im Hinblick auf die Anrechnung des Vermögens auf selbständige Tätigkeiten, bei der Elternzeit und im Studium. Wie gute LehrerInnen werden wir diesbezüglich beharrlich nachhaken, ob die Hausaufgaben auch gemacht wurden."

Es soll niemand schlechter gehen

Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Gesetzentwurfes für ein Bundesteilhabegesetz hatte Andrea Nahles am 28. Juni nach dem Kabinettsbeschluss erklärt: "Mit unserem Gesetz soll es niemand schlechter gehen, aber den meisten besser." Und genau an dieser Aussage wollen behinderte Menschen die Ministerin nun auf der Grundlage des vorliegenden Gesetzentwurfs messen. Neben dem Bestandsschutz für diejenigen, die jetzt Leistungen bekommen, müsse diese Aussage nach Ansicht der Betroffenen aber auch für diejenigen gelten, die zukünftig unter ähnlichen Bedingugnen wie heute Leistungen bekommen. Und dafür gäbe es eine Reihe von konkreten Anzeichen für Verschlechterungen.

Das Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz (NITSA) hat beispielsweise eine Vergleichsrechnung gegenüber einem derzeit in einer Firma arbeitenden behinderten Menschen und einem zukünftig in gleichem Umfang verdienenden behinderten Menschen mit Assistenzleistungen mit Pflegestufe III erstellt. Bei einem Jahresbruttogehalt von 50.000 Euro muss derzeit bei Pflegestufe III nach Angabe aller Abzugsmöglichkeiten 203,61 Euro pro Monat zugezahlt werden. Einige haben sogar vor Gericht einen höheren Aufwand anerkannt bekommen, so dass diese 101,80 Euro pro Monat als Eigenanteil bezahlen müssen.

Bei der neuen Regelung nach dem derzeitigen Gesetzentwurf müsste beispielsweise Constantin Grosch, der derzeit noch studiert und mit seiner Petition für ein Recht auf Sparen vieles in Bewegung gebracht hat, bei einer zukünftigen Tätigkeit ebenfalls mit einem Jahresbruttoeinkommen von 50.000 Euro 380 Euro pro Monat als monatlichen Eigenbeitrag bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 2.450 Euro leisten. Auf das Jahr bezogen wären das dann 4.560 Euro Eigenbeitrag. Das wären dann fast 280 Euro bzw. über 176 Euro monatlich, die er dann als Eigenbeitrag für die notwendigen Assistenzleistungen mehr als nach den heutigen Maßstäben bezahlen müsste. Jährlich macht dies über 2.000 Euro an Mehrbelastung gegenüber der heutigen Möglichkeiten aus.

Da Constantin Grosch studiert und später evtl. sogar etwas mehr verdienen könnte, würde er bei einem jährlichen Bruttoeinkommen von 60.000 Euro, also 2.839,96 Euro pro Monat netto, sogar 580 Euro pro Monat, also 6.960 Euro pro Jahr als Eigenbeitrag zu seiner Assistenz leisten müssen. Im Vergleich zu heute wären das 220,65 Euro oder sogar 400,27 Euro bei der Anerkennung des höheren Bedarfs mehr zu zahlen. Auf ein Jahr bezogen wären dies für Constantin Grosch ca. 2.600 Euro bzw. ca. 4.800 Euro Mehrbelastung gegenüber den derzeitigen Regelungen .

Aufgrund dieser Berechnungen klingt die Aussage von Andrea Nahles, dass es zukünftig niemand schlechter gehen soll, aus Sicht von NITSA zynisch und hat mit einer großen sozialpolitischen Reform an dieser Stelle nichts zu tun. Und genau diese Details scheinen im derzeitigen Gesetzentwurf trotz der vielfältigen Diskussionen bewusst oder unbewusst unter den Teppich gekehrt worden sein.

zurück

zu facebook E-Mail

Nichts ist geplant
Kein Eintrag
Weitere Terminhinweise
Kein Eintrag
Frühere Termine (Archiv)
16.12.2016   Termin aufklappen Berlin: Bundesteilhabegesetz: hart gekämpft - noch viel zu tun

16.12.2016   Termin aufklappen Berlin: Bundesrat berät über Bundesteilhabegesetz und PSG III

01.12.2016   Termin aufklappen Berlin: Entscheidung des Bundestages zum Teilhabegesetz

01.12.2016   Termin aufklappen Berlin: Bundestag beschliesst Drittes Pflegestärkungsgesetz

30.11.2016   Termin aufklappen Ausschussberatung zum Bundesteilhabegesetz

28.11.2016   Termin aufklappen Berlin: Pressegespräch der Koalitionsfraktionen zum Teilhabegesetz

24.11.2016   Termin aufklappen Berlin: Treffen der Koalitions-AG zum Teilhabegesetz

23.11.2016   Termin aufklappen Marburg: Protestaktion 5 vor 12

21.11.2016   Termin aufklappen Bundesweit: Last Call für gutes Bundesteilhabegesetz

16.11.2016   Termin aufklappen Kiel: Demonstration für faires Bundesteilhabegesetz

14.11.2016   Termin aufklappen Erlangen: Vortrag zum Pflegestärkungsgesetz

07.11.2016   Termin aufklappen Berlin 11:30: Anhörung zum Bundesteilhabegesetz

07.11.2016   Termin aufklappen Berlin 14:00 Uhr: Demonstration zum Bundesteilhabegesetz vor dem Brandenburger Tor

07.11.2016   Termin aufklappen Berlin 10:30 Uhr: Aktion vor dem Reichstagsgebäude vor der Anhörung

07.11.2016   Termin aufklappen Berlin 13:00 Uhr: Kundgebung: Teilhabe - Jetzt erst Recht!

03.11.2016    Marburg: Protestmarsch zum Bundesteilhabegesetz

03.11.2016   Termin aufklappen Erlangen: Vortrag zum Bundesteilhabegesetz

19.10.2016   Termin aufklappen Berlin: Parlamentarischer Abend zum Bundesteilhabegesetz

18.10.2016   Termin aufklappen Berlin: Bundesteilhabegesetz: Schritte zu einer inklusiven Gesellschaft

14.10.2016    Berlin: Inklusionstage des BMAS

13.10.2016    Berlin: Inklusionstage des BMAS

13.10.2016   Termin aufklappen Berlin: Protest-Performance zum Bundesteilhabegesetz

10.10.2016    Tübingen: Expertengespräch zum Bundesteilhabegesetz der Lebenshilfe Tübingen

10.10.2016   Termin aufklappen Stuttgart: Protestveranstaltung zum Bundesteilhabegesetz

07.10.2016   Termin aufklappen Dortmund: Diskussionsveranstaltung zum Bundesteilhabegesetz und Inklusionsstärkungsgesetz

07.10.2016    Kassel: 25. Jahrestagung des Bundesverbandes Psychiatrie-Erfahrener

07.10.2016   Termin aufklappen Grimma: Fachtag zum Bundesteilhabegesetz

05.10.2016   Termin aufklappen Protestaktion der LAG der Werkstatträte und der Lebenshilfe NRW

30.09.2016   Termin aufklappen Düsseldorf: Aktion zum Teilhabegesetz auf der REHACARE

28.09.2016   Termin aufklappen Düsseldorf: Forum zum Bundesteilhabegesetz des SoVD NRW

28.09.2016   Termin aufklappen Informationspicknick zum Bundesteilhabegesetz vor dem bayerischen Landtag

24.09.2016   Termin aufklappen Berlin: Podiumsdiskussion zum Teilhabegesetz zum Tag der Gehörlosen

23.09.2016   Termin aufklappen Berlin: Beratung des Bundesteilhabegesetzes im Bundesrat

23.09.2016    Berlin: Veranstaltung des Deutschen Bundestages zur Behindertenpolitik

23.09.2016   Termin aufklappen Berlin: Erste Lesung zur Pflegeversicherungsreform PSG III im Deutschen Bundestag

22.09.2016   Termin aufklappen Hannover: Demonstration für ein besseres Bundesteilhabegesetz - BTHG So nicht

22.09.2016   Termin aufklappen Dresden: Protestaktion zum Bundesteilhabegesetz

22.09.2016   Termin aufklappen Nürnberg: Kundgebung zum Bundesteilhabegesetz

22.09.2016   Termin aufklappen Berlin: We are watching you: Übertragung der Bundestagsdebatte am Brandenburger Tor mit Umzugswagen-Aktion

22.09.2016   Termin aufklappen Berlin: Erste Lesung zum Bundesteilhabegesetz im Deutschen Bundestag

21.09.2016   Termin aufklappen Halle: Podiumsdiskussion zur Inklusion und Arbeit im Lichte des Teilhabegesetzes

21.09.2016   Termin aufklappen Berlin: Aktion Blinde gehen baden in der Spree am Bundestag

20.09.2016   Termin aufklappen Stuttgart: Demonstration zum Bundesteilhabegesetz UNgehindert unterwegs in Stuttgart

20.09.2016   Termin aufklappen Rostock: Protest zum Teilhabegesetz "UNgehindert unterwegs in Rostock

20.09.2016   Termin aufklappen Hamburg: Demonstration zum Teilhabegesetz: UNgehindert unterwegs in Hamburg

20.09.2016   Termin aufklappen Düsseldorf: Protestaktion zum Teilhabegesetz - UNgehindert unterwegs in Düsseldorf

20.09.2016   Termin aufklappen Kiel: Protestaktion zum Teilhabegesetz: UNgehindert unterwegs in Kiel

17.09.2016   Termin aufklappen Hamm: Aktionstag des SoVD NRW

17.09.2016   Termin aufklappen Berlin: behindert und verrückt feiern

15.09.2016   Termin aufklappen Köln: Aktionstag des SoVD NRW

15.09.2016   Termin aufklappen Köln: Protestmarsch zum Bundesteilhabegesetz: UNgehindert unterwegs in Köln

15.09.2016   Termin aufklappen Halle: Demonstration und Kundgebung für faires Teilhabegesetz

13.09.2016    Kassel: Gespräch mit Ulrike Gottschalck MdB SPD

13.09.2016    Bochum: Aktionstag des SoVD NRW

10.09.2016   Termin aufklappen Gelsenkirchen: Aktionstag des SoVD NRW

07.09.2016    Berlin: Gespräch des Verbändebündnisses mit Uwe Schummer

07.09.2016   Termin aufklappen Kiel: Diskussionsveranstaltung zum Bundesteilhabegesetz des Paritätischen

06.09.2016   Termin aufklappen Bielefeld: Aktionstag des SoVD in Bielefeld

06.09.2016   Termin aufklappen München: Resolutions-Übergabe zum Teilhabegesetz der Lebenshilfe Bayern an Horst Seehofer und Emilia Müller

05.09.2016    Treffen von Verena Bentele mit Verbänden

03.09.2016   Termin aufklappen Gespräch mit MdB Waldemar Westermayer

02.09.2016    Treffen der LIGA Selbstvertretung zum Teilhabegesetz

27.08.2016   Termin aufklappen Aktion vor dem Bundeskanzleramt

25.08.2016   Termin aufklappen Vortrag: Was bringt das Bundesteilhabegesetz?

23.08.2016    Diskussion zum Bundesteilhabegesetz

11.08.2016   Termin aufklappen Weitere Aktivitäten für ein gutes Bundesteilhabegesetz

08.08.2016   Termin aufklappen Der Kampf für ein gutes Bundesteilhabegesetz

12.07.2016    Gespräch des Paritätischen Hessen mit MdB Sören Bartol

11.07.2016    Gespräch des Paritätischen Hessen mit MdL Handan Özgüven

08.07.2016   Termin aufklappen 24-Stunden-Mahnwache zum Teilhabegesetz

07.07.2016    Begrägnisaktion zum Teilhabegesetz

06.07.2016   Termin aufklappen Gespräch des Paritätischen Hessen mit MdL Sigrid Erfurt

01.07.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium

01.07.2016    Gespräch des Paritätischen Hessen mit Finanzminister Dr. Thomas Schäfer

30.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium

30.06.2016   Termin aufklappen Teilnahme am Bürgergespräch von Andrea Nahles

29.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium

29.06.2016    Gespräch mit MdB Dr. Stefan Heck des Paritätischen Hessen

29.06.2016    Gespräch des Paritätischen mit MdL Angelika Löber

28.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium

28.06.2016   Termin aufklappen Aktion zum Kabinettsbeschluss vor dem Berliner Hauptbahnhof

27.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

27.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium

27.06.2016   Termin aufklappen Demonstration zum Bundesteilhabegesetz

24.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

24.06.2016    Mahnwache vor der CSU Parteizentrale in München

23.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

23.06.2016    Mahnwache vor dem Sozialministerium in Dresden

23.06.2016    Mahnwache vor der CSU Parteizentrale in München

22.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

22.06.2016    Mahnwache vor der CSU Parteizentrale

21.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

21.06.2016    Mahnwache vor der CSU Parteizentrale

20.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

20.06.2016    Mahnwache vor der CSU Parteizentrale

17.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

17.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Sozialministerium

16.06.2016    Mahnwache vor dem BMAS

16.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Sozialministerium

15.06.2016    Mahnwache vor dem bayerischen Sozialministerium

RSS Feed Widget

 

Die Kampagne wird koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3
und
Gefördert von Aktion Mensch Logo

Weitere Seiten: