Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bietet das NETZWERK ARTIKEL 3 im folgenden Informationim zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

25 Jahre Benachteiligungsverbot im Grundgesetz

Von Ottmar Miles-Paul am 11.11.2019
Startseite >>

Berlin: Anlässlich der Bahn-Tour der Reisegruppe Niemand mit dem Nahverkehr der Bahn durch alle 16 Landeshauptstädte vom 12. bis 15. November 2019 zum 25jährigen Inkrafttreten des Benachteiligungsverbots für behinderte Menschen im Grundgesetz hat die Berliner Landesbehindertenbeauftragte die Entstehungsgeschichte dieser Regelung im Grundgesetz dargestellt. Im Rahmen eines Grußworts während der Auftaktkundgebung am 11. November 2019 im Berliner Hauptbahnhof für die Tour machte Christine Braunert-Rümenapf deutlich, wie es zur Grundgesetzergänzung kam und warum es so wichtig ist, dass der Satz "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden" in Artikel 3 Absatz 3 des Grundgesetzes in der Praxis ankommen muss.

Link zum Grußwort von Christine Braunert-Rümenapf zu 25 Jahren Benachteiligungsverbot für behinderte Menschen im Grundgesetz PDF Datei des Grußworts von Christine Braunert-Rümenapf

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Anstehende Termine
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: