Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" hat das NETZWERK ARTIKEL 3 in der Laufzeit des mittlerweile abgeschlossenen Projektes vom 1.  Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 folgenden Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung bereitgestellt.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Altersarmut trotz Vollzeitjob

Von Ottmar Miles-Paul am 26.07.2015
Startseite >>

Raul KrauthausenBerlin: Seit fast 20 Jahren arbeitet Raul Krauthausen nun Vollzeit, trotzdem droht er in die Altersarmut zu verfallen, weil er von der Anrechnung des Einkommens und Vermögens auf die Unterstützungsleistungen betroffen ist, die er als behinderter Mensch braucht. In der Hufflington Post hat Raul Krauthausen in einem Blogeintrag seine und die Situation vieler behinderter Menschen erläutert.

"Mein Name ist Raul Krauthausen. Ich bin 35 Jahre alt und arbeite leidenschaftlich gerne. Ich habe das Glück, in meinem Beruf soziale Projekte anzustoßen und für die Rechte von Menschen mit Behinderung zu kämpfen. Doch weil ich auf Hilfe im Alltag angewiesen bin, darf ich nie mehr als knapp 700 Euro im Monat verdienen. Jeder weitere Cent wird auf die Kosten meiner Aßistenz angerechnet", beschreibt Raul Krauthausen seine Situation. "Im Alter werde ich ganz sicher an Altersarmut leiden, denn mein Kontostand darf nie mehr als 2.600 Euro überschreiten."

Link zum vollständigen Beitrag in The Hufflington Post

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Weitere Terminhinweise
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages



Weitere Seiten: