Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bietet das NETZWERK ARTIKEL 3 im folgenden Informationim zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Aufruf zur Beteiligung an Rundem Tisch zur Triage

Von Ottmar Miles-Paul am 25.05.2020
Startseite >>

Berlin: Vor wenigen Tagen, am 5. Mai, dem europaweiten Aktionstag behinderter Menschen haben die LIGA Selbstvertretung, die Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) und das Forum behinderter Juristinnen und Juristen (FbJJ) den digitalen Runden Tisch "Triage“ gestartet. Nun haben die Initiator*innen einen Aufruf zur Beteiligung an den Diskussionen des Runden Tisches auf www.runder-tisch-triage.de verbreitet.

Die Initiative vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie verfolgt dem Aufruf zufolge drei Ziele:

1. Impulse zu setzen für eine breite gesellschaftliche Diskussion des Ethik-Dilemmas von Priorisierungs-Entscheidungen in der Notfall- und Intensivmedizin, die vor allem eine Gefahr für Menschen mit Behinderungen und alte Menschen darstellen.

2. Eine Aufforderung an den Deutschen Bundestag zu richten, gesetzgeberisch zum Thema "Triage“ tätig zu werden und hierzu auch die Expertise des Runden Tisch "Triage" zu nutzen.

3. Die Entwicklung und Veröffentlichung (Reader) von menschenrechtlich und verfassungsrechtlich begründeten Prinzipien als Vorläufer für Grundsätze zu Priorisierungs-Entscheidungen, die vom Deutschen Bundestag diskutiert und verabschiedet werden.

"Wir bitten Sie heute darum, sich in diese Diskussion mit Ihren fachlichen Beiträgen einzuschalten. Dabei geht es uns um eine breite Palette an Meinungen zur Frage von Priorisierungs-Entscheidungen. Ferner bitten wir Sie zu prüfen, ob Sie als Einzelperson oder als Organisation unsere Initiative ideell unterstützen wollen. In diesem Falle bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung per E-Mail an HGH[at]runder-tisch-triage[dot]de an uns. Organisationen bitten wir zusätzlich darum, uns Ihr Logo in einer Webversion zu übersenden. Schließlich freuen wir uns auch darüber, wenn Sie die Initiative des Runden Tisch an andere weiterverbreiten", schreiben Dr. Sigrid Arnade, Sprecherin der LIGA Selbstvertretung, Janina Bessenich, Geschäftsführerin der Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie nd Horst Frehe, Sprecher des Forum behinderter Juristinnen und Juristen.

Link zum Runden Tisch Triage

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Anstehende Termine
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: