Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Diskusson zum Bundesteilhabegesetz in Siegen

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 02.02.2015
Startseite >>

Bundesteilhabegesetz - Was? Wann? WoSiegen: Um dem Informationsbedarf nachzukommen und in die Politik hinein Signale zu geben, wie wichtig ein Bundesteilhabegesetz für behinderte Menschen ist, laden die Behindertenbeauftragten und der Beirat der Menschen mit Behinderung Siegen am 4. Februar um 17.00 Uhr in den Ratßaal Siegen-Geisweid zu einer Informations- und Diskußionsveranstaltung mit Ottmar Miles-Paul von der Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz ein.

"Ottmar Miles-Paul aus Kaßel wird nach einer Begrüßung darstellen, welche Idee hinter dem Bundesteilhabegesetz steckt, wie der Stand der Dinge ist und was das Gesetz praktisch für Betroffene bringen kann. In der anschließenden Diskußion wird reichlich Zeit für Erläuterungen, Fragen und Anregungen gegeben und alle Intereßierten sind herzlich zur Teilnahme aufgerufen", heißt es in der Ankündigung für die Veranstaltung.

"Wir wißen, daß es schwer ist, die Vorgänge auf der Bundesebene aus der Lokalpolitik heraus 'mal eben' zu beeinflußen", teilen Regina Weinert und Rainer Damerius, Beauftragte für Behindertenfragen der Stadt Siegen im Vorfeld der Veranstaltung mit. "Andererseits versprechen wir uns aber von einer Teilnahme der im Rat vertretenen Parteien doch die erfolgreiche Weitergabe der Bedürfniße von Menschen mit Behinderungen. Wir haben daher VertreterInnen aller Fraktionen eingeladen und hoffen, daß sie die Möglichkeit nutzen, durch praxisnahen Austausch Menschen mit Handicap zu unterstützen." Mindestens genauso wichtig sei aber, daß Betroffene sich informieren und zu Wort melden. Insofern ruft der Beirat der Menschen mit Behinderung Siegens vor allem Menschen mit Behinderung zu reger Teilnahme auf und hofft auf zahlreiches Erscheinen. Der Ratßaal im Rathaus Siegen-Geisweid verfügt über eine Induktionsanlage und die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt; ferner werden alle Beteiligten bemüht sein oder daran erinnert, sich möglichst verständlich auszudrücken, heißt es in der Ankündigung.

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nichts ist geplant , DO
Kein Eintrag
Anstehende Termine
Kein Eintrag
Frühere Termine (Archiv)
10.12.2019, DI  Mauerstraße 53 10117 Berlin    Alle dabei - gemeinsam unterwegs  17:30 - 19:30 Uhr
05.11.2019, DI  Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt    Fachtag zu personenzentrierten Leistungen  10:00 - 16:00 Uhr
02.10.2019, MI  Halle (Saale)    Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?  10:30 bis 16:00 Uhr Uhr
20.09.2019, FR  Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf    Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung  17:00 Uhr Uhr
11.09.2019, MI  Berlin    Anhörung zum Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz RISG  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
10.09.2019, DI  Vor dem Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108 in Berlin    Demonstration für den Erhalt der Selbstbestimmung  15:00 - 18:00 Uhr Uhr
20.08.2019, DI  Erfurt    Selbst Aktiv Klausur zum Bundesteilhabegesetz   Uhr
23.07.2019, DI  Kleisthaus Berlin    Anhörung zum Angehörigen-Entlastungsgesetz  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
18.07.2019, DO  Erfurt    Rahmenverträge mitgestalten  11:00 - 16:00 Uhr Uhr
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: