Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Für faire und gleichberechtigte Arbeit

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 10.02.2015
Startseite >>

<p>Jürgen Linnemann (rechts) und Sebastian Hiltner zeigen die Petition</p>Gütersloh (kobinet) Der Werkstattrat von wertkreis Gütersloh hat gemeinsam mit dem Bildungszentrum Haus Neuland in Bielefeld eine Petition für faire und gleichberechtigte Arbeit für Menschen mit Behinderung entwickelt, die dem Deutschen Bundestag vorgelegt werden soll. Die Petition ist in leichter Sprache abgefaßt und fordert mehr Anerkennung für die Arbeit von Menschen mit Behinderungen und beßere Chancen auf dem 1. Arbeitsmarkt. Bis jetzt trägt die Petition bereits 2500 Unterschriften, erfuhr kobinet heute von Jürgen Linnemann, dem Vorsitzenden des Gesamtwerkstattrats des gemeinnützigen Unternehmens.

„Wir hoffen, daß wir viele Menschen mit dieser Petition erreichen. Unsere Arbeit und Leistung in den Werkstätten muß stärker wahrgenommen werden. Vor allem aber sollte sie bundesweit den gleichen Regeln unterliegen", meint Linnemann. Als pädagogischer Mitarbeiter in Haus Neuland hat Sebastian Hiltner die Erarbeitung der Petition unterstützt. „Es ist schon eine Besonderheit, das Ergebnis politischer Bildung so praktisch und konkret mitzuerleben", sagt Hiltner.

Die Petition mit Unterschriftenliste liegt im Rathaus Gütersloh, im Tagungszentrum Haus Neuland und weiteren Einrichtungen in Bielefeld und Gütersloh wie beispielsweise den v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Bethel.regional Gütersloh, Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh e.V., Evangelische Stiftung Ummeln, Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V., Netzwerk Hörgeschädigte im Kreis Gütersloh sowie den rund 30 Standorten und Tochterunternehmen von wertkreis Gütersloh aus. Darüber hinaus hat wertkreis Gütersloh die Petition per Post und Email an rund 900 Werkstätten in ganz Deutschland verschickt. Somit liegt sie bis zu 300.000 Menschen zur Unterschrift vor.

Die Unterschriftensammlung soll am 6. Mai 2015 beendet sein. Im Juni wird die Petition dem Deutschen Bundestag vorgelegt.

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nächster Termin ist am 20.09.2019, FR
Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung

Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf (), 20.09.2019, FR 17:00 Uhr,

Link zum Demonstrationsaufruf auf Facebook

.


Anstehende Termine
20.09.2019, FR  Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf    Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung  17:00 Uhr Uhr
02.10.2019, MI  Halle (Saale)    Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?  10:30 bis 16:00 Uhr Uhr
05.11.2019, DI  Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt    Fachtag zu personenzentrierten Leistungen  10:00 - 16:00 Uhr
Frühere Termine (Archiv)
11.09.2019, MI  Berlin    Anhörung zum Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz RISG  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
10.09.2019, DI  Vor dem Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108 in Berlin    Demonstration für den Erhalt der Selbstbestimmung  15:00 - 18:00 Uhr Uhr
20.08.2019, DI  Erfurt    Selbst Aktiv Klausur zum Bundesteilhabegesetz   Uhr
23.07.2019, DI  Kleisthaus Berlin    Anhörung zum Angehörigen-Entlastungsgesetz  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
18.07.2019, DO  Erfurt    Rahmenverträge mitgestalten  11:00 - 16:00 Uhr Uhr
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr
25.03.2019, MO  Berlin    Vorstellung von Gesetzesvorschlägen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention  13:00 Uhr Uhr
06.12.2018, DO  Köln    2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte  10:00 - 16:00 Uhr Uhr
03.12.2018, MO  Berlin    DBR-Veranstaltung: Arm ab und arm dran - Armutsrisiko Behinderung  10.00 - 16.00 Uhr Uhr
19.11.2018, MO  Berlin    Inklusionstage des BMAS  19.11.18 11.00 - 20.11.18 14:00 Uhr Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: