Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" hat das NETZWERK ARTIKEL 3 in der Laufzeit des mittlerweile abgeschlossenen Projektes vom 1.  Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 folgenden Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung bereitgestellt.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Jetzt wird`s anstrengend

Von Ottmar Miles-Paul am 04.09.2015
Startseite >>

Oliver Straub mit E-Rolli auf TourWittenberg: "Jetzt wird's anstrengend", kommentierte Oliver Straub die Nachfrage von kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul, wie es ihm zwei Wochen nach Start seiner Tour für ein gutes Bundesteilhabegesetz vom Bodensee nach Berlin mit seinem Elektrorollstuhl geht. Heute weilt der engagierte Inklusionsbotschafter und Kämpfer für ein gutes Bundesteilhabegesetz in Wittenberg bevor es morgen weiter in die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam geht.

"Die mittlerweile kälteren Temperaturen und Regenwetter machen mir schon zu schaffen. Da werden meine Phantomschmerzen ziemlich stark und ich muß mehr Schmerzmittel einnehmen", so Oliver Straub. "Gestern habe ich mir aber schon einen zweiten Pullover angezogen und werde nun am Wochenende meine Wintersachen auspacken, um am Montag gut und hoffentlich gesund ans Ziel in Berlin zu kommen." Trotz der Herausforderungen zeigte sich Oliver Straub von der Tour begeistert. Die herzlichen Empfänge, die Solidarität und das Intereße der Medien machen es für ihn wert, die für ihn große Anstrengung auf sich zu nehmen.

"Ich freue mich, daß es auch für meine Ankunft in Berlin so großes Intereße für meine Tour und die damit verbundenen Anliegen gibt. Toll finde ich, daß bereits einige Bundestagsabgeordnete, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, ein Vertreter des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und einige MedienvertreterInnen zugesagt haben, mich zum Abschluß meiner Tour zu empfangen", erklärte Oliver Straub.

Mit der Tour kann Oliver Straub nicht nur viele Leute erreichen, sondern auch seine Hauptanliegen für die Abschaffung der Anrechnung des Einkommen und Vermögens auf Leistungen für behinderte Menschen und die Möglichkeit für alle behinderten Menschen mit der Unterstützung, die sie brauchen, inklusiv leben, lernen und arbeiten zu können.

Link zu weiteren Informationen zur Tour für ein gutes Bundesteilhabegesetz von Oliver Straub

Link zu Informationen zum Bundesteilhabegesetz

Sie können im kobinet-Forum über dieses Thema diskutieren

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Anstehende Termine
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: