Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Mahnwache heute auch in München

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 15.06.2016
Startseite >>

Mahnwache vor dem BMAS am 14.6.2016München / Berlin: Vor dem Bayrischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales in der Winzererstraße 9 in München findet heute von 14.00 - 16.00 Uhr der Auftakt von einer Reihe von Mahnwachen in Bayern statt. Dabei wollen sich die Aktiven vor dem Ministerium anketten und ihren Protest gegen die bisherigen Pläne zum Bundesteilhabegesetz deutlich machen. Während die Mahnwache vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales auch gestern in Berlin fortgesetzt wurde, scheinen die Proteste die zuständige Ministerin Andrea Nahles kalt zu laßen. Noch immer gibt es kein Terminangebot der Ministerin an die Protestierenden nach der Anhörung vom 24. Mai.

Während Andrea Nahles beim Start des Beteiligungsprozeßes für das Bundesteilhabegesetz persönlich anwesend war, scheint der Ministerin der Dialog in schwereren Zeiten mit behinderten Menschen schwerer zu fallen. Nachdem der Referentenentwurf für das Bundesteilhabegesetz nach seiner Veröffentlichung auf heftige Kritik gestoßen war, protestierten behinderte Menschen nach der Verbändeanhörung am 24. Mai vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Der zuständige Abteilungsleiter Dr. Rolf Schmachtenberg wurde daraufhin hinzu gerufen, der versprach, sich dafür einzusetzen, daß es einen Termin mit Andrea Nahles gibt. Das war vor drei Wochen. Bisher gibt es jedoch immer noch keinen Terminvorschlag für ein solches Gespräch aus dem Ministerbüro, wie die kobinet-nachrichten erfuhren. Und die Zeit für ein sinnvolles Gespräch wird immer kürzer, denn am 28. Juni soll das Bundesteilhabegesetz vom Kabinett beschloßen und damit in dei Hände des Parlaments und des Bundesrates zur Entscheidung gegeben werden.

Daher werden auch heute wieder behinderte Menschen von 16.00 - 17.30 Uhr ihre Mahnwache vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales fortsetzen. Dabei freuen sie sich auf die Unterstützung aus Bayern, wo nun ebenfalls bis 22. Juni an jedem Arbeitstag Mahnwachen vor dem dortigen Sozialministerium stattfinden werden.

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nichts ist geplant , DO
Kein Eintrag
Anstehende Termine
Kein Eintrag
Frühere Termine (Archiv)
10.12.2019, DI  Mauerstraße 53 10117 Berlin    Alle dabei - gemeinsam unterwegs  17:30 - 19:30 Uhr
05.11.2019, DI  Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt    Fachtag zu personenzentrierten Leistungen  10:00 - 16:00 Uhr
02.10.2019, MI  Halle (Saale)    Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?  10:30 bis 16:00 Uhr Uhr
20.09.2019, FR  Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf    Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung  17:00 Uhr Uhr
11.09.2019, MI  Berlin    Anhörung zum Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz RISG  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
10.09.2019, DI  Vor dem Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108 in Berlin    Demonstration für den Erhalt der Selbstbestimmung  15:00 - 18:00 Uhr Uhr
20.08.2019, DI  Erfurt    Selbst Aktiv Klausur zum Bundesteilhabegesetz   Uhr
23.07.2019, DI  Kleisthaus Berlin    Anhörung zum Angehörigen-Entlastungsgesetz  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
18.07.2019, DO  Erfurt    Rahmenverträge mitgestalten  11:00 - 16:00 Uhr Uhr
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: