Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Mehr Lebenszufriedenheit durch unabhängige Beratung

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 18.06.2019
Startseite >>

Neumarkt: Seit Oktober 2018 gibt es im bayerischen Neumarkt in der Oberpfalz eine ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTB). Bei der Beratungsstelle, die nach dem Prinzip des Peer Counseling arbeitet, melden sich viele Ratsuchende mit komplexem Beratungsbedarf. Dabei gelingt es den Berater*innen immer wieder dazu beizutragen, dass die Lebenszufriedenheit der Ratsuchenden verbessert werden kann. Dies erfuhr kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul von Anke Kidan, die in der EUTB als Peer Counselorin arbeitet.

Anke Kidan auf Erfolge der Beratungsstelle angesprochen, fällt sofort ein Beispiel ein, bei dem die Lebenszufriedenheit von Lisa Müller (Name geändert) vor allem durch die EUTB Beratung wieder erhöht werden konnte: "Lisa Müller ist eine alleinlebende, sehr aktive und gesellige Seniorin. Ihre finanziellen Verhältnisse sind aufgrund der Biografie sehr begrenzt. Im Winter musste sie sich einer Operation unterziehen. Seitdem sitzt sie im Rollstuhl. Innerhalb der Wohnung kann sie sich damit gut fortbewegen, aber im öffentlichen Raum ist das Hilfsmittel für sie nicht ausreichend, da ihr die Kraft in den Armen fehlt, den Rollstuhl über Pflaster mit Kanten zu bewegen und ihn bergauf zu bewegen bzw. bergab mit ihren Armen sicher zu bremsen. Seit der Krankheit war sie nur sehr selten außerhalb ihrer Wohnung. Sie vereinsamte und zeigte depressive Symptome. Durch eine Empfehlung kam sie zur EUTB. Die Beraterin zeigte ihr die Möglichkeit der regional vorhandenen Seniorentreffs auf, welche Lisa Müller gleich ausprobierte und beim zweiten Beratungstermin freudestrahlend vom Besuch berichtete. Für weitere Veranstaltungen hatte sie sich angemeldet. Im Gedanken des Empowerments wurde die Beratung mit einer Ausfahrt ins Freie verknüpft. Sie war so glücklich im Frühjahr sich am frischen Grün erfreuen zu können. Es wurden ihr die Kontaktdaten von Ehrenamtlichen vermittelt. Diese will sie für Spaziergänge und Nachmittage für Gespräche nutzen. Lisa Müller nutzte die Chance und nahm gleich Kontakt zur Vermittlungsstelle für Ehrenamtliche auf. Schrittweise wurden Lisa Müller organisatorische und rechtliche Möglichkeiten aus den verschiedenen Lebensbereichen aufgezeigt, ihr Leben wieder besser, selbstbestimmt und aktiv gestalten zu können. Dabei ist es unerlässlich, sich an das Tempo des jeweiligen Ratsuchenden anzupassen und für die Beratung (inklusive der Folgetermine) ausreichend Zeit einzuplanen."

Die Beratungsstelle wird vom Verein zur ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Neumarkt betrieben. Im Verein haben sich die regionalen Träger sozialer Dienstleistungen zusammengeschlossen, die als Träger des zusätzlichen Angebots fungieren. In der Beratungsstelle wird nach dem Prinzip des Peer Counselings beraten, das bedeutet die Beratung erfolgt auf Augenhöhe und dass die Berater*innen selbst Peer Erfahrung haben, wie Anke Kidan ausführt. "Auffällig ist, dass vor allem Ratsuchende mit einem komplexen Beratungsbedarf zur Beratung kommen, was evtl. dadurch erklärt werden kann, dass genau für diese Zielgruppe noch kein adäquates Angebot in der Region besteht. Viele der Ratsuchenden haben bereits Erfahrung mit anderen Beratungsstellen gemacht, holen sich aber ganz bewusst die zusätzliche ergänzende Meinung der EUTB. Die EUTB tritt ein für ein selbstbestimmtes Leben, sieht sich als Lotsenfunktion im unübersichtlichen Hilfe- und Antragsdschungel und berät themenübergreifend zu allen Fragen rund um Behinderung."

Kontaktdaten: Verein zur ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Neumarkt e.V., (EUTB Beratungsstelle Neumarkt), Badstraße 14, 92318 Neumarkt i.d.OPf., Tel. 09181/ 51 15 10, E-Mail: eutb[at]abd-begleitung[dot]de

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nichts ist geplant , DO
Kein Eintrag
Anstehende Termine
Kein Eintrag
Frühere Termine (Archiv)
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr
25.03.2019, MO  Berlin    Vorstellung von Gesetzesvorschlägen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention  13:00 Uhr Uhr
06.12.2018, DO  Köln    2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte  10:00 - 16:00 Uhr Uhr
03.12.2018, MO  Berlin    DBR-Veranstaltung: Arm ab und arm dran - Armutsrisiko Behinderung  10.00 - 16.00 Uhr Uhr
19.11.2018, MO  Berlin    Inklusionstage des BMAS  19.11.18 11.00 - 20.11.18 14:00 Uhr Uhr
08.10.2018, MO  Manfred-Sauer-Stiftung Lobbach    Intensiv-Kurs Recht zu rechtlichen Grundlagen für die Teilhabeberatung  8.10. - 12.10.2018 Uhr
25.09.2018, DI  Kreuztal bei Siegen    Mehr Selbstbestimmung und Teilhabe durch das neue Bundesteilhabegesetz auch in unserer Region?!  17:00 Uhr Uhr
01.09.2018, SA  Haus der Region Hannover    Auftaktveranstaltung einer Fortbildungsreihe zum Bundesteilhabegesetz  10.00 - 15.00 Uhr Uhr
15.08.2018, MI  Jugendgästehaus Duderstadt    Teilhabeberatung beim Sommercamp  14:30 - 17:00 Uhr Uhr
12.08.2018, SO  Duderstadt vom 12. - 17. August 2018    Sommercamp zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen   Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: