Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" hat das NETZWERK ARTIKEL 3 in der Laufzeit des mittlerweile abgeschlossenen Projektes vom 1.  Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 folgenden Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung bereitgestellt.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Projekt Partizipativer Landschaftstrialog gestartet

Von Ottmar Miles-Paul am 22.02.2020
Startseite >>

Berlin: "Wir wollen eine Psychiatrie und ein Unterstützungssystem, das keine Menschenrechte verletzt und uns unsere Würde läßt", so bringt der Inklusionsbotschafter Thomas Künneke vom Verein Kellerkinder das Ziel eines neu gestarteten P.rojektes mit dem Titel "Partizipativer Landschaftstrialog" auf den Punkt.

Das vom Verein Kellerkinser organisierte und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen des Partizipationsfonds mitfinanzierte Projekt zielt auf den Ausstausch von Menschen mit seelischen Hindernissen mit Behandlern, der Politik, Angehörigen und der Gesellschaft ab. "Wir wollen unser Wunsch- und Wahlrecht ausüben dürfen und nicht mit fremdbestimmter Fürsorge ins Abseits gedrängt werden", heißt es dazu von den Kellerkindern.

"Menschen (Erfahrene/Peers, Angehörige, Profis) aus der Psychatrie und der psychosozialen Versorgung werden gemeinsam, auf Augenhöhe, über ein Unterstützungssystem für Menschen mit seelischen Hindernissen nachdenken und Handlungsstrategien erarbeiten, so dass die Menschenrechte umfänglich beachtet werden", heißt es dazu in einer Presseinformation. Das Projekt verfolgt daher folgende fünf Punkte.

1. Inhalte des Projektes sind alle Bereiche der Psychiatrie und des psychosozialen Versorgungssystems. Diese berücksichtigen alle betreffenden Gesetzbücher, z.B. SGB V und IX, StGB, BGB, Sondergesetze sowie deren Ausführungsbestimmungen.

2. Die Ausrichtung liegt auf den Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention, wie Selbstbestimmung, Partizipation, Bewusstseinsbildung, Nichtdiskriminierung und Partizipation.

3. Das Projekt kann nur in partizipativer Zusammenarbeit aller Akteur*Innen (Erfahrene/Peers, Angehörige, Profis) gelingen. Die Mitwirkung verschiedener Perspektiven und Erfahrungswerte trägt zu einem vielfältigen Bild der Möglichkeiten bei.

4. Teilnehmende aus allen Interessengruppen können sich gegenseitig empowern und voneinander lernen.

5. Vielstimmigkeit (Diversität) ist uns wichtig. Auch sich widersprechende Betrachtungsweisen werden berücksichtigt und Ergebnisse in ihrer Vielfalt veröffentlicht.

"Wir brauchen euch, auch behinderungsübergreifend. Nicht nur wir haben eine Seele, die unter den Diskriminierungen leidet. Beteiligt euch", so der Appell der Kellerkinder für die Mitwirkung an diesem Projekt.

Link zum Aufruf zum Projekt

https://seeletrifftwelt.de/wp-content/uploads/2020/02/2.-Aufruf-Partizipativer-Landschaftstrialog.pdf

Anmeldung und Programm

https://seeletrifftwelt.de/wp-content/uploads/2020/02/Anmeldung-partizipativer-Landschaftstrialog-200219.pdf

Alle weiteren Informationen und eine textliche Fassung vom Aufruf, Anmeldung und Programm und einige Werbevideos gibt's unter https://seeletrifftwelt.de/psychiatrie-enquete/

Link zu einem Werbevideo: https://youtu.be/spt_dlpCGvA

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Anstehende Termine
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: