Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" hat das NETZWERK ARTIKEL 3 in der Laufzeit des mittlerweile abgeschlossenen Projektes vom 1.  Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 folgenden Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung bereitgestellt.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Selbstbestimmung statt Fürsorge

Von Ottmar Miles-Paul am 04.05.2016
Startseite >>

Kerstin TackBerlin: Im Vorfeld des heutigen Protestmarsches vom Bundeskanzleramt zum Brandenburger Tor in Berlin stellte sich die behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Kerstin Tack hinter die Forderung nach mehr Selbstbestimmung statt Fürsorge.

Das Ziel nach mehr Teilhabe und nach einer inklusiven Gesellschaft will die SPD-Bundestagsfraktion nach Angaben von Kerstin Tack mit dem Bundesteilhabegesetz unterstützen. "Wir freuen uns, daß mit dem Gesetzesvorhaben endlich die Reform der Eingliederungshilfe angegangen wird. Die Eingliederungshilfe umfaßt Leistungen, die die besonderen Bedarfe von Menschen mit Behinderungen decken sollen, damit sie gleichberechtigt am Leben in unserer Gesellschaft teilhaben können", erklärte die Abgeordnete. Das Bundesteilhabegesetz sei eines der wichtigsten sozialpolitischen Vorhaben dieser Legislaturperiode.

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Weitere Terminhinweise
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages



Weitere Seiten: