Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Stuttgart nimmt Teil - Aktionstag zum Teilhabegesetz am 20. September

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 06.09.2016
Startseite >>

Plakat für die Demonstration in StuttgartStuttgart: "UNgehindert unterwegs in Stuttgart vom Rathaus zum Landtag am 20. September um 11.00 Uhr" heißt es auf dem Plakat für eine Protestaktion zum Bundesteilhabegesetz in der baden-württembergischen Landeshauptstatt. Das Stuttgarter Zentrum selbstbestimmt Leben (ZsL) ruft analog zu vielen Aktionen in anderen Städten zur Teilnahme an der Aktion im Vorfeld der ersten Lesung des Bundesteilhabegesetzes im Deutschen Bundestag und der Behandlung des Gesetzes im Bundesrat auf.

"Bundesweit gehen an diesem Tag Menschen mit und ohne Behinderung auf die Straße, um ihre Verärgerung über das geplante Bundesteilhabegesetz laut und bunt kund zu tun. Wir starten um 11:00 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Stuttgarter Rathaus und ziehen dann gemeinsam weiter in Richtung Baden-Württembergischer Landtag. Während dieses Demonstrationszuges wünschen wir uns ordentlich Lärm, bunte Plakate und Flyer zum Thema. Für die Wegstrecke (ca. 1km) werden wir etwa 30 Minuten brauchen", heißt es in der Ankündigung. "Am Ende der Kundgebung binden wir uns – wie bei allen bundesweiten Aktionen - vor dem Landtag mit schwarz-gelbem Absperrband zusammen."

Das ZsL Stuttgart lädt alle Menschen mit Behinderung, deren Angehörige, Freunde und Mitstreiter*innen ein, zahlreich an der Aktion teilzunehmen. "Laßt uns laut und deutlich aufzeigen, daß ein solcher Gesetzesentwurf nicht im Sinne der Menschen mit Behinderung ist und nicht der UN-Behindertenrechtskonvention entspricht. Noch kann dieses Gesetz im Bundesrat verhindert werden", heißt es im Aufruf.

Anmeldungen und Rückfragen können an das ZsL Stuttgart, Reinsburgstr. 56, 70178 Stuttgart, Tel.: 0711 / 780 18 58 oder per E-Mail an info[at]zsl-stuttgart[dot]de gerichtet werden.

Link zu weiteren Termine für Aktionen zum Bundesteilhabegesetz

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nichts ist geplant , DO
Kein Eintrag
Anstehende Termine
Kein Eintrag
Frühere Termine (Archiv)
08.10.2018, MO  Manfred-Sauer-Stiftung Lobbach    Intensiv-Kurs Recht zu rechtlichen Grundlagen für die Teilhabeberatung  8.10. - 12.10.2018 Uhr
01.09.2018, SA  Haus der Region Hannover    Auftaktveranstaltung einer Fortbildungsreihe zum Bundesteilhabegesetz  10.00 - 15.00 Uhr Uhr
15.08.2018, MI  Jugendgästehaus Duderstadt    Teilhabeberatung beim Sommercamp  14:30 - 17:00 Uhr Uhr
12.08.2018, SO  Duderstadt vom 12. - 17. August 2018    Sommercamp zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen   Uhr
09.08.2018, DO  Georg-Michael-Pfaff Saal der Volkshochschule Kaiserslautern    Selbstbestimmt leben in Kaiserslautern?  18:30 Uhr Uhr
23.06.2018, SA  Berlin    Pride Parade in Berlin   Uhr
23.06.2018, SA  Berlin ab Hermannplatz    Pride Parade behindert und verrückt feiern  15:00 Uhr Uhr
23.05.2018, MI  Trier, Tagungs- und Gästehaus Barmherzige Brüder, Nordallee 1, 54292 Trier    Bundesteilhabegesetz: Vom Tiger zum Kätzchen?  18:00 - 20:30 Uhr Uhr
21.05.2018, MO  Lobbach    Schulung zu rechtlichen Grundlagen der Teilhabeberatung   Uhr
21.05.2018, MO  Köln: Start Köln-Ehrenfeld S-Bahn, Kundgebung 16:00 Uhr Odonien, Hornstr. 85, Köln-Neuehrenfeld    Mad Pride Parade mit Kundgebung   Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: