Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" hat das NETZWERK ARTIKEL 3 in der Laufzeit des mittlerweile abgeschlossenen Projektes vom 1.  Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 folgenden Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung bereitgestellt.

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Teilerfolg für Arbeitsassistenz in Bremen

Von Ottmar Miles-Paul am 20.03.2018
Startseite >>

Wappen BremenBremen: Die umstrittene Richtlinie zur Bewilligung von Arbeitsassistenzen behinderter Beschäftigter soll in Bremen teilweise nicht mehr angewendet werden. Dies berichtet der WESER KURIER in seiner Online-Ausgabe. Die CDU-Bürgerschaftsfraktion habe mit ihrem Antrag zu Arbeitsassistenzen für behinderte Beschäftigte damit einen Teilerfolg erreicht.

Die Regelung, dass die Kosten für eine Assistenzkraft höchstens halb so hoch wie das Bruttoeinkommen des betroffenen behinderten Menschen sein dürfen, werde in Bremen zukünftig nicht mehr angewandt. Auch die Regelung, dass eine Arbeitsassistenz in der Regel höchstens für die Hälfte der Arbeitszeit des behinderten Beschäftigten finanziert werden soll und ein höherer Bedarf gesondert begründet werden muss, werde dem Bericht zufolge nun in Bremen nicht mehr so angewandt, heißt es in dem Bericht.

Link zum Bericht im WESER KURIER vom 19.3.2018

zurück



zu facebook E-Mail

Termine

Anstehende Termine
Kein Eintrag

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: