Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Über Budget für Arbeit informieren

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 30.03.2019
Startseite >>

Nürnberg (kobinet) Auch wenn das Budget für Arbeit zunehmend als Alternative zur Werkstatt für behinderte Menschen angeführt wird, wissen nur wenige darüber Bescheid, bzw. haben noch gar nichts davon gehört. Diese Erfahrung hat das NETZWERK ARTIKEL 3 bisher auf der Werkstätten Messe in Nürnberg gemacht. Gestern war dort auch Marianne Münz aus Bad Kreuznach am Stand aktiv, die nach über 30jähriger Tätigkeit in einer Werkstatt nun das Budget für Arbeit nutzt. Es habe ihr viele Türen geöffnet, betonte sie gegenüber den kobinet-nachrichten.

Mit dem Stand unter dem Motto "Es muss nicht immer Werkstatt sein: Das Budget für Arbeit nutzen" ist das NETZWERK ARTIKEL 3 im Gegensatz zu vielen Werkstätten, die ihre Produkte präsentieren, auf der diesjährigen Werkstätten Messe sozusagen ein bunter Hund. Aber wenn von Inklusion gesprochen werde, dann müsse die Welt bunter und individueller werden, wie Barbara Vieweg vom Vorstand des NETZWERK ARTIKEL 3 und aus ihrem langjährigen Engagement für Alternativen zur Arbeit in einer Werkstatt weiß. Sie hat die Initiative für den Stand auf der Werkstätten Messe angestoßen und dank der Förderung der Aktion Mensch und der Zuarbeit von K-Produktion um Christian Judith herum, wurde diese Idee Wirklichkeit. Und das habe sich auf jeden Fall gelohnt, denn bereits in den ersten drei Tagen habe man viele interessante Menschen getroffen und spannende Gespräche geführt. Dabei hätten die sonst eher üblichen ideologisch geführten Diskussionen am Stand zum Glück kaum eine Rolle gespielt. "Uns geht es um die einzelnen Menschen, dass sie Möglichkeiten bekommen und für sich einen Weg finden, um best möglich und gleichberechtigt am Arbeitsleben teilnehmen zu können. Und das Budget für Arbeit ist hierfür ein Instrument", betonte Barbara Vieweg.

"Das Budget für Arbeit bedeutet für mich, ich kann jetzt die Arbeit machen, die ich immer schon machen wollte. Ohne das Budget hätte ich die Stelle nicht annehmen können. Ich brauche für meine Arbeit eine gute Arbeitsassistentin, um diese Arbeit gut machen zu können. Ich habe 30 Jahre in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) gearbeitet, ohne das Budget würde ich heute immer noch dort arbeiten", berichtet Marianne Münz auf der neuen Internetseite zum Budget für Arbeit, auf der auch einige Beispiele von Nutzer*innen des Budget für Arbeit vorgestellt werden.

Link zu weiteren Beispielen

Auf großes Interesse am Stand 213 in Halle 12.0 zum Budget für Arbeit auf der heute zu Ende gehenden Werkstätten Messe in Nürnberg stieß vor allem das neue Faltbatt zum Budget für Arbeit in Leichter Sprache, das die Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit dem NETZWERK ARTIKEL 3 herausgebracht hat.

Link zur Broschüre zum Budget für Arbeit

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nächster Termin ist am 02.10.2019, MI
Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?

Halle (Saale) (Veranstaltungsraum der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, Paracelsusstraße 23, in 06114 Halle (Saale) ), 02.10.2019, MI 10:30 bis 16:00 Uhr,

Link zur Veranstaltungsankündigung

.


Anstehende Termine
02.10.2019, MI  Halle (Saale)    Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?  10:30 bis 16:00 Uhr Uhr
05.11.2019, DI  Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt    Fachtag zu personenzentrierten Leistungen  10:00 - 16:00 Uhr
Frühere Termine (Archiv)
20.09.2019, FR  Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf    Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung  17:00 Uhr Uhr
11.09.2019, MI  Berlin    Anhörung zum Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz RISG  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
10.09.2019, DI  Vor dem Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108 in Berlin    Demonstration für den Erhalt der Selbstbestimmung  15:00 - 18:00 Uhr Uhr
20.08.2019, DI  Erfurt    Selbst Aktiv Klausur zum Bundesteilhabegesetz   Uhr
23.07.2019, DI  Kleisthaus Berlin    Anhörung zum Angehörigen-Entlastungsgesetz  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
18.07.2019, DO  Erfurt    Rahmenverträge mitgestalten  11:00 - 16:00 Uhr Uhr
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr
25.03.2019, MO  Berlin    Vorstellung von Gesetzesvorschlägen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention  13:00 Uhr Uhr
06.12.2018, DO  Köln    2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte  10:00 - 16:00 Uhr Uhr
03.12.2018, MO  Berlin    DBR-Veranstaltung: Arm ab und arm dran - Armutsrisiko Behinderung  10.00 - 16.00 Uhr Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: