Hintergrundbild
Menü
P

Bundesteilhabegesetz umsetzen und weiterentwickeln

symbolische Waage

Eine Reihe von Regelungen des Bundesteilhabegesetzes sind schon in Kraft getreten. Am 1. Januar 2020 folgen weitere. Im Rahmen des vom Deutschen Bundestag bewilligten und aus dem Partizipationsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geförderten Projektes "Förderung der Partizipation und Selbstvertretung behinderter Menschen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes" bieten wir Informationen zum Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

 

symbolisch Paragrafen
Link zum Bundesteilhabegesetz


Nachrichten

Hier werden die letzten Nachrichten angezeigt. Viele ältere Nachrichten finden Sie hier im Archiv.

Über das Budget für Arbeit informieren

Gesendet von Ottmar Miles-Paul am 29.01.2019
Startseite >>

Jena: Der Veranstaltungsraum des Jenaer Sozialamtes war voll, als dort am vergangenen Donnerstag eine gemeinsame Veranstaltung des Jenaer Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen mit der Stadt Jena zum Budget für Arbeit stattfand. Auch wenn in Jena bisher noch niemand ein Budget für Arbeit nutzt, wie es im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes seit 1. Januar 2018 möglich ist, hat die Veranstaltung nach Ansicht von Barbara Vieweg von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) Vorbildcharakter und macht hoffentlich auch in anderen Städten Schule.

Dass Menschen mit Behinderungen mit der Hilfe von Persönlichen Budgets die Türen geöffnet werden, um statt in einer Werkstatt für behinderte Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten und dort auch entsprechend entlohnt werden, das ist in Jena nicht neu. Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen unterstützt hier bereits seit Jahren behinderte Menschen. Doch dass es zum Budget für Arbeit noch viele Fragen und zum Teil noch ungeklärte Regelungen gibt, das wurde bei der Veranstaltung deutlich. Dennoch waren sich die TeilnehmerInnen darin einig, dass mehr dafür getan wird, dass behinderte Menschen das Budget für Arbeit nutzen können, sie die entsprechenden Informationen bekommen und die Fördermöglichkeit so unkompliziert wie möglich gestaltet werden muss.

Das NETZWERK ARTIKEL 3 und die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hofft, dass mehrere Städte bzw. diejenigen, die für die Finanzierung des Budgets für Arbeit zuständig sind, über diese Möglichkeit informieren. Barbara Vieweg kündigte daher an, dass die beiden Initiativen auch bei der Werkstättenmesse vom 27. bis 30. März in Nürnberg mit einem Stand präsent sein und über das Budget für Arbeitinformieren werden. Die Veranstaltung war auf jeden Fall ein gutes Beispiel dafür, dass die Diskussion über Alternativen zu Werkstätten für behinderte Menschen überfällig ist, wie dies eine Reihe von Akteuren vor kurzem in einem Offenen Brief gefordert haben.

Link zum Offenen Brief in Leichter Sprache

Link zu Informationen zum Offenen Brief in schwerer Sprache

Link zum Offenen Brief in schwerer Sprache

Link zur Stellungnahme der BAG Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) und der Werkstatträte Deutschland

zurück


zu facebook E-Mail

Termine

Nächster Termin ist am 05.11.2019, DI
Fachtag zu personenzentrierten Leistungen

Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt (), 05.11.2019, DI 10:00 - 16:00,

Link zu weiteren Informationen zum Fachtag

.


Anstehende Termine
05.11.2019, DI  Großen Saal in der "Alten Parteischule“, Werner-Seelenbinder-Straße 14, in 99096 Erfurt    Fachtag zu personenzentrierten Leistungen  10:00 - 16:00 Uhr
Frühere Termine (Archiv)
02.10.2019, MI  Halle (Saale)    Was macht einen guten Landesrahmenvertrag aus?  10:30 bis 16:00 Uhr Uhr
20.09.2019, FR  Bertha-von-Suttner-Platz - hinter dem Hbf Düsseldorf    Demonstration Spahn-Pläne zur Beatmung  17:00 Uhr Uhr
11.09.2019, MI  Berlin    Anhörung zum Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz RISG  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
10.09.2019, DI  Vor dem Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108 in Berlin    Demonstration für den Erhalt der Selbstbestimmung  15:00 - 18:00 Uhr Uhr
20.08.2019, DI  Erfurt    Selbst Aktiv Klausur zum Bundesteilhabegesetz   Uhr
23.07.2019, DI  Kleisthaus Berlin    Anhörung zum Angehörigen-Entlastungsgesetz  10:00 - 12:00 Uhr Uhr
18.07.2019, DO  Erfurt    Rahmenverträge mitgestalten  11:00 - 16:00 Uhr Uhr
22.06.2019, SA  Berlin    Pride Parade  Ab 15:00 Uhr
25.03.2019, MO  Berlin    Vorstellung von Gesetzesvorschlägen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention  13:00 Uhr Uhr
06.12.2018, DO  Köln    2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte  10:00 - 16:00 Uhr Uhr

Koordiniert vom
Logo Netzwerk Artikel 3

Gefördert durch:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Logo)
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Weitere Seiten: